Projektgruppe


  • Konzept
    Die Anbindung der Ortsgemeinde Horrweiler an den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) ist nicht ausreichend. Es werden nur wenige Verbindungen Richtung Bahnhof Gensingen bzw. Aspisheim (Umsteigemöglichkeit in Stadtbus Richtung Bingen) angeboten. Für die Schüler weiterführender Schulen in Bad Kreuznach und Bingen gibt es Schülerbusse, jedoch müssen Schüler, deren Schulende nach der 7. oder 8. Stunde liegt, mit dem regulären Stadtbus oder der Bahn fahren. Dies führt dazu, dass mehrere Schüler um 14:45 Uhr in Aspisheim, bzw. um 15:15 Uhr in Gensingen „stranden“.
    Personen, deren Mobilität eingeschränkt ist, (kein Führerschein/Fahrzeug, krankheits- oder altersbedingt) sind für Einkäufe und Arztbesuche auf familiäre oder nachbarschaftliche Hilfe angewiesen.
    Auch für Pendler gibt es keine geeignete Verbindung zu dem sehr attraktiven Bahnhof Gensingen.

    Im Frühjahr 2011 starten Jugendliche aus Horrweiler eine Unterschriftenaktion. Eine Pilotphase “Horrweiler fährt” (Mai-Juni 2011) wird daraufhin von der Ortsgemeinde organisiert und finanziert mit dem Ergebnis, dass ein Bedarf sichtbar ist und dass das Angebot angenommen wird. Es besteht jedoch die Problematik, dass die Ortsgemeinde kein eigenes Fahrzeug besitzt und die Finanzierung der laufenden Kosten ebenfalls nicht möglich ist.

    Am 3. November 2012 fand unter der Moderation von Dr. Holger Jansen und Dr. Martin Schiefelbusch (bei-de Nexus Institut, Berlin) ein Mobilitätsworkshop in Horrweiler statt. Fast 40 Personen, darunter die Mehrheit Jugendliche, sind präsent und arbeiten engagiert an einer Lösung. Es wurden drei Zielgruppen herausgearbeitet:

    1. Schüler, die eine Verbindung um 14:45 Uhr von Aspisheim und um 15:15 Uhr von Gensingen aus benötigen

    2. Nicht mobile Bürger, um eine Möglichkeit zu haben, Arztbesuche (Gesundheitsforum und Ärzte in Gensingen) oder Einkäufe (z.B. Globus Handelshof) zu erledigen

    3. Pendler, die Zugverbindungen von Bahnhof Gensingen nach Bad Kreuznach, oder Richtung Mainz/Rhein-Main-Gebiet, erreichen wollen.

    Als direktes Ergebnis dieses Mobilitätsworkshops wurde eine Projektgruppe „Bürgerbus Horrweiler“ gegründet mit dem Ziel, Wege zu finden, Horrweiler mobiler zu machen. Die Projektgruppe erarbeitet Vorschläge, die dem Ortsbürgermeister und dem Gemeinderat zur Beratung und Entscheidung vorgelegt werden. Die Projektgruppe selbst hat keine Entscheidungs- und Handlungsfähigkeit, z.B. die Beschaffung eines Fahrzeuges selbst zu veranlassen.


  • Protokolle
    9. Sitzung am 12.11.2013

    8. Sitzung am 01.08.2013

    7. Sitzung am 02.05.2013

    6. Sitzung am 28.02.2013

    5. Sitzung am 29.01.2013

    4. Sitzung am 17.01.2013

    3. Sitzung am 14.12.2012

    2. Sitzung am 05.12.2012

    1. Sitzung am 14.11.2012

[zurück]